Quedlinburger Urlaubsdomizile
...finden Sie Ihren Traumurlaub 

 


Hochkultur trifft Lichtkultur

Stadtfest zu Ehren König Heinrichs I. – 17. bis 19. Mai 2019

 

Die Welterbestadt Quedlinburg begeht vom 17. bis 19. Mai ein Stadtfest zu Ehren König Heinrichs I. unter dem Motto „Hochkultur trifft Lichtkultur“. Einwohner und Gäste feiern den 1.100. Jahrestag der Erhebung des Sachsenherzogs Heinrich zum ostfränkischen König. Die Festtage würdigen das Wirken Heinrichs I., der Quedlinburg zur Lieblingspfalz erkor und auf dem Schlossberg beigesetzt wurde. Sie erinnern an den Herrscher, der auf einen Teil seiner Macht verzichtete, um Adelsfehden zu beenden, der Feinde zu Partnern machte, um gegen Ungarn und Slawen zu siegen. Wir ehren den König, der zum mächtigsten Herrscher im damaligen Europa aufsteigt und eine neue Herrscherdynastie begründet.

Besuchen Sie authentische Orte unserer großen Geschichte und lassen Sie sich vom historischen Charme verzaubern. Auf Marktplatz, Schlossberg und Münzenberg können Sie eintauchen in ein fantasievolles Gesamtspektakel aus Straßentheater, Musik von Gregorianik über Klassik bis zu Rock- und Popkonzerten, Volkstänzen und Musik aus der Zeit Heinrichs I. An den Abenden, ab 22 Uhr, werden die Veranstaltungsorte illuminiert und in besonderer Weise miteinander verbunden sind. Quedlinburg beginnt zu leuchten und verwandelt sein Antlitz durch spektakuläre Lichteffekte. 
Besonderer Höhepunkt der Festtage sind die Uraufführung und Aufführungen des Historienspiels „Die Königserhebung von Herzog Heinrich 919“ des Quedlinburger Autors Hansgeorg Wagenknecht mit Akteuren des Quedlinburger Kaiserfrühlings, der Theatergruppe der Lebenshilfe und des Nordharzer Reitvereins. Die Mittelalter-Folkband Die Habenichtse, die Spielleute Irregang, die Spielleut Ranunculus aus dem Tal der Loreley und Poeta Magica versetzen die zum UNESCO Welterbe gehörende historische Altstadt musikalisch in die Zeit des Mittelalters. Die Quedlinburger Musiker LaMarotte verstehen sich als Wanderer zwischen den Welten und setzen mit experimenteller Mittelalter-Musik besondere Akzente. Über die Klassik bis zu Rock’n’Roll, Blues und Pop wird der Bogen in die Gegenwart gespannt. Die Besucher dürfen sich unter anderem auf Jimmy Gee & Band, auf Oak sowie auf Phil Bates & Band freuen.