Quedlinburger Urlaubsdomizile
Ihre Ferienobjekte warten auf Sie!

Wanderung von Friedrichsbrunn zur Stempelstelle Laubtalblick

mit dem PKW in 25 min. über Thale bequem zu erreichen


Am Südwesthang des Ramberges entspringt seit Urzeiten dem Bergmassiv eine Quelle. Vor vielen Jahren trug sie den Namen "Ungetreuer Brunnen". Zahlreiche Sagen rankten sich um diesen Bergquell. Der Brunnen lag an der einstigen Reichsheerstraße von Nordhausen nach Quedlinburg. In vergangenen Jahrhunderten diente er den Durchreisenden als Raststelle. Zu diesen Reisenden gehörte auch der preußische König Friedrich II.. Er legte hier während einer Harzreise ebenfalls eine Pause ein. Diese Rast sollte große Bedeutung für die Zukunft dieses Ortes haben.

Einige Jahre später wurden hier auf Initiative des Amtmanns Fischer aus Stecklenberg preußische Kolonisten angesiedelt. Mit "allergnädigster Erlaubnis" erhielt die neugegründete Siedlung - ebenso wie der Brunnen - den Namen des Königs. Der inzwischen in Stein eingefaßte "Friedrichs-Brunnen" ist heute das Wahrzeichen des Ortes. Der staatlich anerkannte Luftkurort Friedrichsbrunn ist immer eine Reise wert. Ganzjährig wegen der idealen Wanderbedingungen rings um den Ort. Und im Winter, wenn die Wiesen und Wälder zugeschneit sind, sorgen gespurte Rundkurse für feinstes Skilanglaufvergnügen.


zum Laubtalblick läuft man vom Ort aus bequem in ca. 25 Minuten. Das es kaum Steigungen gibt ist es für alle Gäste eine schöne und keine schweißtreibende Wanderung.  

Schwierigkeitsgrad leicht!






 
 
 
E-Mail
Anruf
Infos